Erfolgreiches Jubiläumsfest


100 Jahre SVP Dietlikon 

Am Freitag, 20. April 2018, feierte die SVP Dietlikon ihr 100-jähriges Bestehen anlässlich eines Jubiläumsabends mit über 100 Gästen, Mitgliedern und Einwohnerinnen und Einwohner von Dietlikon. Sektionspräsident Beat Lüönd konnte am Anlass Konrad Langhart, SVP Kantonalpräsident, Vertreter der Bezirkspartei, Vertreter der Nachbarsektionen Bassersdorf, Wallisellen und Wangen-Brüttisellen, Vertreter vom Gemeinderat und der Schulpflege, Delegationen der Dietliker Ortsparteien BVD, FDP und SP sowie vom Gewerbe und Industrie Dietlikon (GID) begrüssen. Lüönd erinnerte in seiner Eröffnungsrede an die Gründung der damaligen Bauernpartei, die späteren Umbenennungen zur Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei BGB (1951) und zur Schweizerischen Volkspartei SVP (1971). Er zeigte anhand einzelnen Anekdoten die Geschichte der SVP Dietlikon auf. Laut Lüönd kann rückblickend auf 100 Jahre nicht ein Ereignis bezeichnet werden, welches in Dietlikon die SVP geprägt hat. Über eine solche lange Zeit werden Erfolge aber auch Niederlagen unbedeutend. Letztlich habe auch die SVP Dietlikon dazu beigetragen, dass Dietlikon so wie heute dasteht.

 Gemeindepräsidentin Edith Zuber geht in ihrem Grusswort auf die Bedeutung der Parteien ein. Mit der Mitgliedschaft zu einer Partei bekenne man sich zu gewissen Grundwerten. Die Wählerinnen und Wähler können so die Kandidatinnen und Kandidaten besser einordnen. Bei der Ausübung einer Behördentätigkeit kann mit einer Parteimitgliedschaft auf ein breites Beziehungsnetz von Politikern zu anderen Gemeinden, zum Bezirk, zum Kanton und der Schweiz genutzt werden. Diese Zusammenarbeit werde wegen den immer komplexeren Fragen wichtiger denn je.

Die Jubiläumsansprache hielt Nationalrat Gregor Rutz. Als Mitglied der Staatspolitischen Kommission des Nationalrats befasst er sich mit verfassungsrechtlichen Fragen, mit der Umsetzung von Initiativen und den zahlreichen Regulierungen, welche von der EU übernommen werden sollen. Anhand eindrücklichen Zahlen zeigte Rutz auf, dass die Regulierungsdichte massiv zunimmt und dass die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Handeln immer mehr eingeschränkt werden. So werden zum Beispiel auf Bundesebene wöchentlich über 100 Seiten neue Erlasse publiziert. Rutz engagiert sich als Präsident der IG Freiheit gegen unnötige Gesetze und Bürokratie ein. Mit verschiedenen witzigen Beispielen solcher Gesetze und Verordnungen brachte er die Anwesenden zum Schmunzeln. Für Rutz ist die Freiheit das zentrale Element einer funktionierenden Demokratie. Er erinnerte daran, dass in einer Demokratie die Bürgerinnen und Bürger das oberste Organ darstellen. Entsprechend sei es durchaus legitim, bestehende Gesetze, aber auch internationale Verträge zu hinterfragen und bei Bedarf anzupassen.

 Die Teilnehmer am Jubiläumsabend genossen im festlich dekorierten Fadachersaal ein feines Nachtessen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Kleinformation des Musikvereins Dietlikon. Die Lachmuskeln strapazierte das Comedy Duo Messer & Gabel, als Appenzeller Bauern Köbi und Jock auf Kreuzfahrt.

 Erismann_180420_3364jpg        Erismann_180420_3326jpg

SVP Dietlikon

 Der Vorstand